Your closest acquaintance
with Russia

Usbekistan

Besuchen Sie Usbekistan, um die legendäre Orten Zentralasiens zu bewundern. Gehen Sie durch der Steppe der antiken Seidenstraße entlang, in die Fußstapfen von Kyros der Große, Dschingis Khan und Tamerlan. Entdecken Sie die Schätze der Geschichte und berühren Sie die Dokumente  in den alten Bibliotheken. Bummeln Sie durch " die Steinstadt" Taschkent, Hauptstadt von Usbekistan. Bewundern Sie die riesigen blau-goldene Städte Samarkand, Buchara und Chiwa. Überqueren Sie die Kysylkum-Wüste, wo es scheint, dass Sie in der Mitte des "Nichts" stehen. Besuchen Sie das Dorf Mitan, wo Sie in der usbekischen Kultur eingetaucht werden sein und ein warmes und freundliches Willkommen haben werden!

Willkommen nach Usbekistan – das Land von 1001 Nacht!

Geschichte

Die ersten Menschen, die das Gebiet des modernen Usbekistans im 1. Jahrtausend v. Chr. bewohnt haben, waren iranische Nomaden.  Zu diesen Zeiten begannen solche Städte wie Buchara, Samarkand und Schasch (alte Taschkent) zu erscheinen. Wenn China den seidenen Handel mit dem Westen begonnen hat, waren die iranischen Städte dank der erfolgreiche Lage die Zentren des Handels geworden, später haben sie den Titel «Seidenstraße» bekommen. Im Laufe der Geschichte gehörte das Territorium des modernen Usbekistans zu den verschiedenen Staaten. Seine modernen Grenzen bekam Usbekistan erst im Jahr 1924, wann die Usbekische Sowjetische Sozialistische Republik gegründet war. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat Usbekistan den Status einer unabhängigen Republik erhalten, die bis heute erhalten ist.

Kultur

Usbekische Kultur ist eine Mischung aus Elementen der verschiedenen ethnischen Gruppen und Kulturen. Usbekistan ist durch seine einzigartige nationale Musik, Tanzen und Kunsthandwerk berühmt.

Die nationale Musik wird wie die Vielfältigkeit der Genres, solcher wie mit "Koschuk" – Alltagslied mit  der Melodie des kleinen Umfangs, das Lied-Dialog "Lapar" oder "Jalla" der Solo-Gesang charakterisiert, der mit dem Tanz kombiniert wird.

Natur

Usbekistan ist ein Land der Kontraste: die roten Sande der Wüste Kyzyl Kum und blühenden Gärten des Ferganer Tales, die Ebene des Zarafshan Tales und die schöne Berglandschaften Samarkands. Usbekistan hat allen, um das Herz sogar der erfahrensten Reisenden zu gewinnen.

Küche

Wie auch in der Mehrheit der Länder, haben die Besonderheiten der lokalen Landwirtschaft stark die Usbekische Küche beeinflusst. Die Spezialität ist Pilaw – das  Hauptgericht aus dem Reis, in der Regel, mit Fleischstücken, geriebenen Möhren und Zwiebeln auf offener Flamme gekocht ist. Nationale Gerichte sind: Schurpa (die Suppe aus fette Brühe mit großen Fleischstücken und frisches Gemüse); Norin und Lagman (Nudelsuppen); verschiedene Arten von gefüllte Teig (Manti, Samsa, Tschutschvara), Damlama  (Fleisch mit  Gemüse) und verschiedene Arten der Schaschlik.

Die wichtigsten Städte Usbekistans:

Samarkand ist eine der ältesten Städte in Usbekistan, bekannt auch als Marakanda, gegründet im 6. Jahrhundert vor Christi. Später im 14. Jahrhundert wurde die Stadt auch Afrasiab genannt und der berühmte Khan Tamerlan machte sie zur Hauptstadt. Zahlreiche Denkmäler in der Stadt und ihrer Umgebung werden Sie mit ihrer Pracht in Erstaunen versetzen. Die Innenstadt von Samarkand wurde 2001 zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbe hinzugefügt, unter anderem da Architektur und Stadtbild Meisterwerke islamischer kultureller Kreativität darstellen und Kunst, Architektur sowie Stadtstruktur die wichtigsten Epochen zentralasiatischer kultureller und politischer Geschichte darstellen.

Buchara ist eine der ältesten Städte Usbekistans, die im 6. Jahrhundert vor Christi gegründet wurde. Im Laufe von vielen Jahrhunderten war Buchara ein Religions-, Kultur- und Wissenschaftszentrum im ganzen Zentralasien. Durch Mongolen wurde die Stadt 1219-1220 größtenteils zerstört. Die Altstadt von Buchara stellt das vollständigste und unberührteste Beispiel einer mittelalterlichen zentralasiatischen Stadt dar, die ihr Stadtgefüge bis heute bewahren konnte.

Laut einer Überlieferung wurde Chiwa an der Stelle gegründet, wo der Sohn von Noach – Shem Keivah einen Brunnen bauen ließ. Bis zum Beginn des 6. Jhs. war Chiwa die Hauptstadt von Khorezm (einem Vasallenstaat von Persien). Schon im 2. Jahrtausend v.Chr. wurde hier eine Bewässerungsanlage errichtet. In Chiwa wurde der berühmte Mathematiker Abu Dscha'far Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi (ca. 780-ca.850) geboren.

Taschkent ist die Hauptstadt Usbekistans und hat ca. 2,3 Mio. Einwohner. Die Archäologen behaupten, dass die Stadt über 2000 Jahre alt sei. Im Laufe der Zeit hat die Stadt auch andere Namen getragen – Tchatch, Chach, Binkent und seit dem 12. Jh. heißt sie Taschkent. An Russland wurde die Stadt in der Mitte des 19. Jhs. angeschloßen. Bei einem Erdbeben am 26.04.1966 wurden erhebliche Teile der Stadt zerstört. Mit Hilfe von allen Sowjetrepubliken wurde die Stadt wiederaufgebaut. Heutzutage ist Taschkent eine schöne moderne Stadt mit vielen Parkanlagen und Springbrunnen, alte historische Häuser sind harmonisch benachbart mit modernen Bürogebäuden.

Das Fergana-Tal mit ca. 7 Mio. Einwohnern und einer Fläche von 22000 km2 ist eine der schönsten Gegenden Usbekistans. Der Boden ist sehr fruchtbar, der Fluß Syr-Darya versorgt das Gelände mit Wasser. Im Fergana-Tal liegen solche Städte wie Andijan, Fergana, Margilan, Kokand, Shakhimardan und Kouva.

Grundpaketangebot:

Entdecken Sie Taschkent - 3 Tage/ 2 Nächte

Die Perle der Sandes - 5 Tage/ 4 Nächte. Buchara, Mitan, Samarkand.

Rundreise durch Usbekistan - 10 Days / 9 Nights

Um die Preise zu präzisieren oder ein exklusives Programm zusammen zu stellen, wenden Sie sich   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !